September 2015

„Der Chef hat nicht immer Recht“

Gudrun Winner-Athens, die Inhaberin der Spedition Winner, über die Leidenschaft des Spediteurberufs, ihren Umgang mit der Digitalisierung und die Liebe zur Natur.

August 2015

„NRW plant nicht ausreichend“

„Uns hilft nur noch eines: Tempo und schnelles Handeln“, mahnte Gudrun Winner-Athens beim SIHK-Sommergepräch.

März 2015

Moderne Architektur im Dorfmittelpunkt

Neues Schulungs- und Bürogebäude der Winner – Spedition ein echter Hingucker in Oestrich. Mit dem neuen Schulungs- und Verwaltungsgebäude im Bereich Wiesenstraße/Brinkhofstraße hat die Winner-Spedition sowohl einen architektronischen, als auch unternehmerischen Meileinstein in ihrer Firmengeschichte gesetzt.

Februar 2014

Der DVZ LEO Award geht ins Sauerland

Gudrun Winner-Athens durfte am Freitag, den 21. Februar 2014 im Hamburger Curio-Haus den begehrten Leo-Award in der Kategorie „Unternehmer des Jahres“ entgegennehmen.

Juni 2013

Kleiderspenden für die Flutopfer

Das Team der „Ehrenamtlichen“ des Letmather Hospizes „Mutter Teresa“ hatte zu einer Spendenaktion für die Flutopfer aufgerufen.

Juni 2013

Häuser weichen für modernen Bürokomplex

Spedition Winner investiert an Brinkhof- und Wiesenstraße. Gebäude soll im Mai 2014 fertiggestellt sein.

März 2013

Sri Lanka – Hilfe

Ein Lebenstraum geht in Erfüllung. Bereits seit einigen Wochen sind Lutz Malaschöwski und seine Frau Barbara auf Sri Lanka, um dort wieder von den Spendengeldern Häuser für bedürftige Familien bauen zu lassen

Januar 2013

Speditionsbranche schlägt Alarm

Die Infrastruktur in NRW scheint nur noch auf der Karte intakt zu sein. Die WR sprach mit der Spedition Winner aus Iserlohn-Oestrich über Logistikprobleme

Januar 2013

Fahrer bekommen Ehrendiplom

Mitarbeiter der Spedition Winner ausgezeichnet. Jeder ist über 1 Million Kilometer sicher gefahren.

September 2012

Heißes Herz und klare Kante

Als Vorkämpferin für intelligente Transportlösungen hat sich Gudrun Winner-Athens einen Namen gemacht. Sie gilt als harte Verhandlerin, ihre Schlagfertigkeit ist legendär. Der DVZ hat sie jetzt einen Blick hinter den öffentlichen Auftritt erlaubt.

Juli 2012

Komodalität ja – aber nicht alles wird dafür getan

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer gab auf dem DSLV-Unternehmertag (DVZ 3.7.2012, Seite 1) die Vorlage: Er hatte vor den rund 300 Spediteuren für eine bessere Verzahnung der Verkehrsträger geworben. Über die Erfordernisse, Erfolge und Hindernisse diskutierte anschließend eine hochkarätige Expertenrunde.

Juni 2012

Die Spezialisten für Schweres und Sperriges

Die Spedition Winner aus Südwestfalen transportiert Waren per Lkw und Zug in 17 Länder. Umschlagzentrum am Industriepark Edelburg, die rote Plane über dem Auflieger ist fest verzurrt. Der Sattelzug der Spedition Winner steht bereit für seine weite, grenzüberschreitende Fahrt. Schon zuvor musste der Fahrer ein beschwerliches Stück Weg hinter sich bringen. Denn kurz hinter Iserlohn, Sitz der Winner-Zentrale, endet die Autobahn 46. Der schwere Lkw musste sich über die Bundesstraße durch das Nadelöhr der Ortschaft Hemer zum Logistikzentrum für den Europaverkehr hindurchkämpfen …

Mai 2012

A 46-Lückenschluss nach Wahlsieg

Sollte die CDU am kommenden Sonntag die NRW-Wahl gewinnen, will sich Lutz Lienenkämper, neuer Verkehrsminister im Schattenkabinett von Norbert Röttgen für einen Lückenschluss der A 46 einsetzen. „Das steht ganz weit vorne“, sagte er bei einem Besuch des Transportunternehmens Winner.

Mai 2012

Ein anspruchsvoller Job mit Zukunft

Der Mythos vom Trucker, noch beschworen von Sängern wie Gunther Gabriel oder Fernsehsendungen wie „Auf Achse“ mit Manfred Krug, der mit seinem 40-Tonner auf Autobahnen unterwegs ist, hat einen Kratzer bekommen. In vielen Köpfen ist dieser Job negativ besetzt. Tagelang getrennt von der Familie, kaum Freizeit, das sind die Faktoren, die abschreckend wirken. Kaum ein Schulabgänger ist noch bereit, eine Ausbildung als Berufskraftfahrer zu beginnen.

April 2012

Auf Langgut und Halbzeuge spezialisiert

Die Winner Spedition GmbH & Co. KG/lserlohn ist spezialisiert auf Transport und Logistik von Edelstahl, Stahl, NE-Metallen und Langgut. Das in Iserlohn ansässige Familienunternehmen verfügt über ein leistungsfähiges eigenes Netzwerk mit 13 Niederlassungen in Deutschland und je einer Tochtergesellschaft in Italien, Polen und Tschechien.

März 2012

Auf Langgut und Halbzeuge spezialisiert

Die Winner Spedition aus Iserlohn ist spezialisiert auf Transport und Logistik von Langgut und Halbzeugen aus Aluminium. Auf der Tube 2012 präsentiert der Logistik-Spezialist einen überblick über sein Dienstleistungs- und Servicespektrum.

Januar 2012

Effizienzsteigerung im Speditionsbereich durch den Einsatz eines elektronischen Gutschriftverfahrens

Die Winner Spedition GmbH & Co. KG aus dem nordrheinwestfälischen Iserlohn stellt die Abrechnung der eingesetzten Transportunternehmer auf ein elektronisches Gutschriftverfahren um und nutzt dazu das Dokumentencenter des Nürnberger Beratungs- und Softwareunternehmens nVista technologies GmbH.

September 2011

Krone dobrze „kombinuje“

Krone – transport kombinowany Dla spedycji Winner, z główną siedzibą w Iserlohn, transport kombinowany jest od ponad trzydziestu lat ważną gałęzią działalności.

August 2011

Ganz schön mutig

Auf einem Arbeitsgruppen- Treffen informierten die Spedition Winner und das Fahrzeugwerk Krone über die Chancen und Risiken im kombinierten Güterverkehr.

Juni 2011

Winner setzt der Bahn „Krone“ auf

Wiederum lud der Fahrzeugbauer Krone zu einem seiner sehr interessanten Workshops, die jeweils einem ganz bestimmten Thema zugeordnet sind. Dieses Mal ging es ins Sauerland nach Iserlohn zur Spedition Winner, einem Vorzeigeunternehmen im kombinierten Verkehr.

Juni 2011

Winner Spedition nutzt Opheo Transport

Die im westfälischen Iserlohn ansässige Winner Spedition entschied sich Ende 2008 für die Einführung der Transportmanagementsoftware OPHEO TRANSPORT der Hamburger initions AG. Mit dem neuen System wird die Effizienz und Transparenz der Transporte erhöht und damit gleichzeitig die Planbarkeit der eigenen Umschlags läger verbessert.

Juni 2011

Kombinowane seminarium Krone

Przez lata władze Europejskiej Wspólnoty Gospodarczej, a później Unii Europejskiej prowadziły politykę wrogo nastawioną w stosunku do transportu samochodowego. Wskazywano przede wszystkim na jego wybitnie antyekologiczny charakter, przejawiający się negatywnym oddziaływaniem na środowisko. Zwracano m.in. uwagę na brak możliwości oddzielenia miejsca wykonywania usługi przewozowej od miejsca powstawania zanieczyszczeń w postaci licznych substancji szkodliwych zawartych w spalinach. Do tego dochodziły relatywnie wysoki poziom emitowanego hałasu oraz znaczna – a tak wykazywano czy starano się wykazywać wypadkowość.

Mai 2011

Drei Meter Innenhöhe

Der kombinierte Verkehr (KV) zieht nach einer Delle 2009 wieder an. Fahrzeughersteller wie Krone und KVBetreiber wie die Spedition Winner arbeiten Hand in Hand, wenn es um die richtigen Wechselbehälter und Fahrzeuge geht.